FBM80x : Befestigung eines Pfostens an Beton

Bruno

Dieser Befestigungscode bestimmt die Elemente für die Befestigung eines Pfostens an Beton.

Voici un extrait gratuit du guide de construction :

Hier sind die verschiedenen Befestigungstechniken :

Technik 1 : einbetonierter Pfostenträger
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Betonplatte
  • 3 : Sechskantkopf Gewindeschneidschraube

Diese Technik besteht darin, das Ankereisen des Säulenfußes direkt beim Gießen der Platte einzusetzen oder mit chemischem Dichtungsmittel abzudichten. Für den Pfostenteil wird der Dolle in eine mittig in dem Pfosten angebrachte Kerbe eingelegt und mit Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben daran befestigt. Beachten Sie, dass die obere Platte nicht in Kontakt mit der Betonplatte stehen darf. Daher muss ein Raum von maximal 5 cm gelassen werden, um den Pfosten zu isolieren und den Kontakt mit Wasser zu verhindern. Diese Art von Pfostenträger wird verwendet, um die Pfosten vor Fäulnis zu schützen, wie im Falle einer Markise, Veranda, Pergola, Terrasse oder Konsole. Sein Vorteil ist, dass sie im angehobenen Zustand eine Tragfähigkeit bietet und dank der einbetonierte Stange eine verstellbare Höhe ermöglicht. Darüber hinaus wird die Diskretion verbessert, so dass der Pfosten außerhalb der Reichweite von Wasser platziert und vor oder nach der Verankerung des Pfostenträgers befestigt werden kann. Sie hat jedoch einige Nachteile, wie zum Beispiel die Tatsache, dass sich die Dichtung durch die Belastung der Konstruktion nach einiger Zeit verschieben kann oder dass nach Fertigstellung der Dichtung keine Höhenverstellung mehr möglich ist.

Technik 2 : Verankerung für Rahmenpfosten
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Bedonplatte
  • 3 : Gewindestange
  • 4 : Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben

Es handelt sich um ein Befestigungsmittel für Pfosten, aber es kann auch zur Befestigung kleiner Pfosten verwendet werden. Die Stahlplatte wird mit zwei Sechskantkopf Gewindeschneidschraube an dem Pfosten befestigt, im Gegensatz zum Sockel, der mit einer Gewindestange, die mit chemischem Dichtungsmasse im Beton versiegelt ist, an der Betonplatte befestigt wird. Sie kann paarweise auf einer Pfosten verwendet werden. Diese Technik hat mehrere Vorteile, nämlich die niedriege Verankerung, die auf 45 mm breiten Rahmenpfosten verwendet werden kann, die Tatsache, dass sie eine feste Verankerung der Holzrahmenwand im Boden ermöglicht (empfohlen in seismischen Zonen) und die Verbindung Pfosten - Untergurt verstärkt, indem sie das Anheben des Pfostens verhindert. Auf diese Weise erfolgt die Energieableitung in der Platte an der Naht. Sie hat jedoch den Nachteil, dass sie nur für kleine Abschnittspfosten geeignet ist und auch nicht erlaubt, den Pfosten aus der Reichweite des Wassers anzuheben.
Es muss auch darauf geachtet werden, dass unter dem Holzpfosten Kunststoff- oder Metallkeilen eingelegt werden, insbesondere wenn er der Witterung ausgesetzt ist. Wenn der Pfosten nicht freiliegt, ist es immer noch ratsam, einen Bitumenstreifen einzuführen, da Beton ein nasses Material ist und das Ende des Holzes als Pumpe dient.

Technik3 : Fester oder verstellbarer Pfostenträger auf zwei Platten
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Betonplatte
  • 3 : Gewindestange
  • 4 : Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben

Es ist die gebräuchlichste und wahrscheinlich die kostengünstigste Pfostenbefestigung. Sie besteht aus der Befestigung der oberen Platte am Fuß des Pfostens mit Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben. Die Befestigung der unteren Platte an der Betonplatte erfolgt durch Gewindestangen mit chemische Dichtmasse, Ankerdübel, Verlängerungsdübel oder noch besser durch HECO MULTI-MONTI-Schrauben. Sie wird oft für die Befestigung von Holzpfosten aller Art verwendet, sei es für eine Hütte, einen Pavillon, eine Garage usw.... und hat neben der großen Beliebtheit bei Heimwerkern auch den Vorteil, dass sie in großen Räumen sehr häufig verwendet wird. Man wird daran denken müssen, den Pfosten am Pfostenfuß zu befestigen, bevor man ihn dauerhaft im Boden verankert.

Technik 4 : U-förmiger einbetonierter Pfostenträger
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Betonplatte
  • 3 : Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben
  • 4 : Schrauben

Das Prinzip dieses Pfostenträgers besteht in der Einbettung des Pfostens in die U-Form seines oberen Teils. Der Pfosten wird mit Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben und Schrauben an ihr befestigt, während der untere Teil direkt in der Platte durch chemische Dichtmasse oder beim Gießen des Betons abgedichtet wird. Dieses Element kann für die Pfosten einer Pergola, einer Markise, einer Veranda, einer Terrasse oder sogar eines Geländers verwendet werden. Der Pfosten hat den Vorteil, dass er Lasten aufnimmt und dank der abzudichtenden Stange höhenverstellbar ist und somit eine ästhetische Diskretion bietet. Für die Installation schlägt die Technik eine Pfostenmontage entweder vor oder nach dem Einbetonieren des Pfostenträgers an der Platte vor. Der negative Punkt ist die Tatsache, dass die Belastung der Konstruktion nach einiger Zeit zu einer Bewegung der Dichtung führen kann und auch, dass es nicht mehr möglich ist, die Höhe zu verstellen, wenn die Dichtung einmal hergestellt wurde.

Technik 5 : H-förmiger Pfostenträger zum Verankern
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Betonplatte
  • 3 : Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben

Diese Befestigungsmethode ist der vorherigen recht ähnlich, und wie diese wird der Pfosten zwischen den beiden vertikalen Flügeln des Pfostenträgers eingebettet. Sie ist mit Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben daran befestigt. Der untere Teil ist dagegen in der Betonplatte abgedichtet und kann entweder vor- oder nach dem Gießen installiert werden. Dieses Element kann für die Befestigung von Zaunpfosten, Vordachpfosten oder für die Gartengestaltung verwendet werden. Diese Technik hat den Vorteil, dass sie diskret ist und es ermöglicht, den Pfosten vor oder nach der Befestigung des Pfostenfußes an der Platte zu befestigen. Sie lässt jedoch keine Höhenverstellung mehr zu, sobald die Abdichtung hergestellt ist, und die Belastung der Struktur kann nach einiger Zeit zu einer Bewegung der Abdichtung führen.

Technik 6 : Einbetonierter Pfostenträger mit einzelner Platte
  • 1 : Pfosten
  • 2 : Betonplatte
  • 3 : Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben

Dieses Element ist eine Mischung aus Pfostenträger auf zwei Platten für den oberen Teil und einem abzudichtenden Pfostenfuß für den unteren Teil. Der Pfosten wird mit 4 Sechskantkopf Gewindeschneidschrauben befestigt, während das Ankereisen in der Betonplatte mit chemischem Dichtmasse versiegelt wird. Diese Technik kann für Veranda, Pergola und Vorzeltpfosten verwendet werden. Es hat den Vorteil, dass es unauffällig ist und die Höhe vor der Versiegelung eingestellt werden kann. Nach der Anpassung ist diese Höhe jedoch endgültig und erlaubt es daher nicht, den Pfosten außer Reichweite des Wassers zu setzen. Die Installation des Pfostens kann entweder vor oder nach der Befestigung des Pfostenträgers an der Platte erfolgen. Es ist möglich, dass die Belastung der Struktur nach einiger Zeit zu einer Bewegung des Dichtstoffs führt.

Sie lassen sich in mehrere Leistungsbereiche wie folgt einordnen:

| Leistungsbereich | Technik | Bezeichnung | Zugfestigkeit | Druckfestigkeit |
| FBM800 | 1 | übergroß | - | - |
| ^ | 2 | Verankerung für Rahmenpfosten HTT5 | 15,60 kN | - |
| ^ | 3 | übergroß | - | - |
| ^ | 4 | übergroß | - | - |
| ^ | 5 | übergroß | - | - |
| ^ | 6 | übergroß | - | - |
| FBM801 | 1 | übergroß | - | - |
| ^ | 2 | Verankerung für Rahmenpfosten HD3B | 24,70 kN | - |
| ^ | 3 | übergroß | - | - |
| ^ | 4 | übergroß | - | - |
| ^ | 5 | übergroß | - | - |
| ^ | 6 | übergroß | - | - |
| FBM802 | 1 | übergroß | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | übergroß | - | - |
| ^ | 4 | übergroß | - | - |
| ^ | 5 | H-Pfostenträger für Holzanker PP49007, PP49009, PP49012, PP49107, PP49109 und PP49112 | 33,40 kN | - |
| ^ | 6 | übergroß | - | - |
| FBM803 | 1 | Einbetonierte Pfostenträger PPI/26000 | 20,70 kN | 36,90 kN |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | Verstellbare Pfostenträger PPRIX | 21,80 kN | 34,90 kN |
| ^ | 4 | U-förmiger Pfostenträger zum Einbetonieren PPD70/70G und PPD80/70G | 8,90 kN | 37,20 kN |
| ^ | 5 |NR | - | - |
| ^ | 6 | Einbetonierter Pfostenträger mit einzelne Platte PPSP70 und PPSP90 | 10,90 kN | 30,00 kN |
| FBM804 | 1 | NR | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | Verstellbare Pfostenträger PPRC | 21,80 kN | 48,90 kN |
| ^ | 4 | einbetonierter U-förmiger Pfostentäger PPD100/70G, PPD90/70G, PPD120/90G und PPD140/90G | 7,10 kN | 49,50 kN |
| ^ | 5 | NR | - | - |
| ^ | 6 | Einbetonierter Pfostenträger mit einzelne Platte PPSP100 und PPSP130 | 15,70 kN | 41,00 kN |
| FBM805 | 1 | NR | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | verstellbarer Pfostenträger APB100/150 | 21,80 kN | 56,20 kN |
| ^ | 4 | NR | - | - |
| ^ | 5 | NR | - | - |
| ^ | 6 | NR | - | - |
| FBM806 | 1 | NR | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | verstellbarer Pfostenträger PB40605 | 21,80 kN | 58,10 kN |
| ^ | 4 | NR | - | - |
| ^ | 5 | NR | - | - |
| ^ | 6 | NR | - | - |
| FBM807 | 1 | NR | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | Feste Pfostenträger FPB100/2 und FPB150/2 | 21,80 kN | 65,90 kN |
| ^ | 4 | NR | - | - |
| ^ | 5 | NR | - | - |
| ^ | 6 | NR | - | - |
| FBM808 | 1 | NR | - | - |
| ^ | 2 | NR | - | - |
| ^ | 3 | Feste Pfostenträger PPA100 und PPA150 | 21,80 kN | 76,10 kN |
| ^ | 4 | NR | - | - |
| ^ | 5 | NR | - | - |
| ^ | 6 | NR | - | - |[...]

...Il y a une suite !


Pour lire la suite de l'article, devenez Membre

  • Ainsi vous découvrirez :
  • Et de nombreuses illustrations haute-définition :
  • Technik 4 : U-förmiger einbetonierter Pfostenträger
  • Technik 6 : Einbetonierter Pfostenträger mit einzelner Platte
  • Technik 1 : einbetonierter Pfostenträger
  • Technik3 : Fester oder verstellbarer Pfostenträger auf zwei Platten
  • Technik 2 : Verankerung für Rahmenpfosten

  • Technik 5 : H-förmiger Pfostenträger zum Verankern


  • mais aussi le téléchargement du guide de construction COMPLET au format PDF, les vidéos de formation exclusives, les outils de calculs, les composants SKETCHUP, etc. etc.

    Pour devenir Membre, il suffit d’acquérir un de nos packs en fonction du type de projet que vous souhaitez réaliser :