Die Vorbereitung der Aussteifungsarme durch Metallbefestigungen

Bruno, Manitra

Der durch den Versteifungsarm gebildete Winkel muss größer als 45° und im Allgemeinen gleich 45° sein.

Dieser Artikel zeigt die Vorbereitung eines Arms zur Befestigung durch Schrauben, Sechskant-Holzschraube oder Bolzen. Für die traditionelle Zapfen- und Zapfenlochbefestigung lesen Sie bitte diesen Artikel.

Voici un extrait gratuit du guide de construction :

Berechnen Sie die externe Armlänge
  • L : Länge des äußeren Teils,
  • b : Horizontaler Abstand zwischen dem Pfosten und dem äußeren Ende,
  • h : Gesamthöhe der beiden Enden,
  • α : Winkel zum Pfosten.

Fall eines Pfostens und einer Pfette, die einen Winkel von 45° bilden

Verwenden Sie die pythagoräische Formel für ein rechtwinkliges Dreieck : L² = b² + h². Da der gebildete Winkel 45° beträgt, sind die Abstände b und h gleich groß. Die Formel wird zu L² = 2 h², d.h. L = 1,414 x h

Fall, dass Pfosten und Pfette einen Winkel von weniger als 45° bilden

Für die Berechnung muss bei jedem Winkel der Winkel verwendet werden, den der Arm und die Säule bilden.

L = h / cos α. α in Grad.

Zeichnen Sie eine 45°-Linie an einem Ende des Werkstücks

Der Schnittwinkel an den Enden entspricht dem Winkel zwischen dem Pfosten und dem Arm oder dem Winkel zwischen der Pfette und dem Arm.
Zeichnen Sie mit einem Lineal oder mit einem Winkelmesser und einem Lineal.
Wenn Sie eine Radialsäge verwenden, ziehen Sie den Schnitt einfach unter dem erforderlichen Winkel ab.

Markieren Sie die Länge L

Übertragen Sie die Länge L von einem Ende auf den äußeren Teil der Aussteifung. Markieren Sie dann den Schnittwinkel des zweiten Endes.

Zu den Abständen der Löcher in den Pfetten siehe den Artikel Vorbereitung für Pfetten.

Schneiden Sie die Ecken des Werkstücks entsprechend den Markierungen ab

Verwenden Sie eine Handsäge oder Kreissäge.

Markieren der Vorbohrlochmarkierungen

Um zu verhindern, dass sich das Holz während der Verlegung und im Laufe der Zeit spaltet. Die Befestigungspunkte müssen in ausreichendem Abstand von den Werkstückkanten platziert werden (siehe hier).

Bohren von Vorbohrungen

Verwenden Sie je nach Winkel des Arms einen visuellen Hinweis, z.B. ein Quadrat, um den Bohrer zu neigen.

Herstellung des Sacklochs

Verwenden Sie nach dem vorherigen Schritt 6 einen anderen Holzbohrer mit einem Durchmesser, der etwas größer ist als der Durchmesser der Unterlegscheibe der Sechskant-Holzschraube oder der Bolzenscheibe. Bohren Sie auf die richtige Tiefe, um den Kopf des Aufsatzes zu verbergen. Um das Loch zu beginnen, bohren Sie zunächst vertikal und neigen sich dann allmählich auf den gewünschten Winkel.

[...]

...Il y a une suite !


Pour lire la suite de l'article, devenez Membre

  • Ainsi vous découvrirez :
  • Et de nombreuses illustrations haute-définition :
  • Markieren Sie die Länge L
  • Zeichnen Sie eine 45°-Linie an einem Ende des Werkstücks
  • Berechnen Sie die externe Armlänge
  • Schneiden Sie die Ecken des Werkstücks entsprechend den Markierungen ab
  • Markieren der Vorbohrlochmarkierungen

  • Bohren von Vorbohrungen
  • Herstellung des Sacklochs


  • mais aussi le téléchargement du guide de construction COMPLET au format PDF, les vidéos de formation exclusives, les outils de calculs, les composants SKETCHUP, etc. etc.

    Pour devenir Membre, il suffit d’acquérir un de nos packs en fonction du type de projet que vous souhaitez réaliser :